Angeln

Angelrevier,-methoden,Fischarten

Bei den Fischarten sowie der Menge gibt es wie überall eine Abhängigkeit von der Jahreszeit sowie vom Wetter. Fünf Bootsminuten entfernt liegt der Sognefjord welcher nicht nur einer der tiefsten und längsten Fjorde der Erde ist, sondern auch zu Norwegens fischreichsten gehört. Von da bis zum Mündungsgebiet in den Nordatlantik sind es zirka 30km. In ihm liegt unser Hauptfanggebiet. Die Hauptfischarten sind der Köhler (Seelachs), Pollak, Schellfisch, Wittling, Leng und Lump. Der Pollak beißt am besten auf kleine Gummifische oder kleinste Pilger (silber 20-30g) und steht in der Nähe der Felsen gern an Frischwassereinläufen. Die Köhlerschwärme bewegen sich um Landszungen sowie Unterwasserbergen und nehmen gern den roten Gummimac. Eine ausgezeichnete Methode ist immer wieder das Speedpilken, wobei man einen Pilker 100-150 g gern mal 250m absinken läßt um ihn dann schnell ,mit ein paar Stops wieder einzuholen.  Der Schellfisch steht Tief (über 100 m) und liebt den silbernen Dorschlöffel mit einen kleinen Fischfetzen bestückt. Bei diesen Methoden geht auch der Dorsch mit an den Haken. Gezielt beangeln kann man diesen hier allerdings nur im zeitigen Frühjahr, wenn er in Schwärmen durch die Fjorde zieht. Der Leng und der Lumb wollen den Naturköder am Grund und das gern bis in über 200 m Tiefe. Bei der richtigen Drift lassen sich hierbei  ausgezeichnete Fänge machen. Es werden recht häufig Lengs mit weit über 1 m Länge gefangen. Ab dem Monat Juni bis zum Teil in den Oktober schwimmt überall im Fjord die Makrele herum und erfreut den Angler, sowie die erstmals am Wasser stehenden Kinder. Als Beifang haben wir schon alle bekannten Nordmeerfische gesehen. Ob vom Nagelrochen, Heilbutt, Steinbeißer, Lachs bis zu verschiedenen Haiarten, mit etwas Glück ist alles möglich. Natürlich kann man auch  im Ikjefjord gleich vor der Haustür angeln und sehr gute Ergebnisse erzielen. Durch die günstige Lage zwischen den Bergen ist es selten, dass das Wetter eine Bootsfahrt verhindert. In den Monaten Mai bis September werden vom Steg aus immer sehr gut Plattfische, von zum Teil beachtlichen Größen, sowie Makrelen, Pollak und Hering gefangen. So mancher großer Dorsch ist ohne Boot vom Steg gelandet worden. Selbst die Heilbutts zieht gern auf die flachen Sandbänke des Ikjefjords.  An den flachen Ausläufen unseres Fjord besteht ein ausgezeichneter Bestand an wunderschönen Meerforellen welche sich ganzjährig mit der richtigen Angelmethode in guter Stückzahl sowie zum Teil ordentlichen Größen fangen lassen. Gäste welche bei uns im Haus wohnen können kostenfrei in zwei Gebirgsseen auf Forelle fischen. Einer von beiden ist noch mit dem Auto zu erreichen bei dem zweiten ist eine schöne Wanderung ins Fjell notwendig. In 30 km Entfernung liegt eine bekannte Stelle zum Angeln auf Lachs direkt an der E39 in Massfjorden. Dieses ist allerdings kostenpflichtig.

Sollte jemand Angelruten, Rollen,  Echolot, Driftsack oder Zubehör benötigen, so kann das von uns gemietet werden. 

Richtiges Filetieren